Als uns gefragt wurde, von unserer Erfahrung im Hotel Ancora in Cattolica zu erzählen, haben wir sehr gern zugesagt.

Für uns gibt es keine Zweifel, wir kommen jedes Jahr wieder.

Sicher wir machen auch andere reisen, aber auf diese verzichten wir nie!

Seit langem "eine Woche am Meer“ in Cattolica bedeutet für uns unsere zweite Familie zu besuchen.

Das bedeutet sich wohl fühlen in einer Oase, wo alles an Tradition, Familienleitung erinnert, so wie es einmal war.

Die lebhaften, strahlenden Augen von Filippo und Federica machen den Unterschied und diese dritte Generation von Hoteliers bringt Enthusiasmus und Energie.

Im Hotel Ancora ist alles einfach: In den Zimmern ist alles, was eine Familie in Urlaub braucht, es gibt Swimmingpool und Hydromassage zur Freude der Erwachsenen und Kinder, es gibt Animation, aber es ist nicht die aufdringliche und anmaßende.

Wir befinden uns wenige Meter vom Meer und im Zentrum, ohne in der lebhaften, lärmenden Zone zu sein.

Und meinem Mann gefällt es ganz besonders, dass er einen geschlossenen, sicheren Parkplatz neben dem Hotel hat.

Wir fühlen uns immer geliebt, sie kennen alle unsere Ansprüche und die Beziehung zum Hotelpersonal ist schon "Freundschaft“

Aber als Mutter wie kann ich nicht vom Service im Restaurant erzählen!

Als meine Tochter klein war, beim Abstillen, bekam ich für sie jeden Tag frisch püriertes Gemüse und ich wählte selber das Gemüse, so wie ich es wollte!

Ja, denn im Hotel Ancora gibt es genau diese Aufmerksamkeit.

Und auch für mein etwas größeres Kind hatte ich eine vielfaltige, freie Menüwahl, und es war Möglich die Uhrzeit zum Mittag- und Abendessen vorzuverlegen, sodass mein Mann und ich in aller Ruhe essen konnten, denn es versteht sich, dass der Urlaub auch für uns Entspannung bedeutete!

Ach, die Küche ist einfach phantastisch.

Die Menüwahl mit Fleisch-und Fischgerichten, das Büffet, wo es immer etwas Typisches gibt, die flexiblen Uhrzeiten bei Tisch, die Möglichkeit am Tag zuvor etwas am Menü zu ändern: alles ist im Hotel Ancora leicht.

Aber wenn wir über die Fürsorge des Aufenthalts sprechen, sollen wir euch auf die einzigartigen Besonderheiten ihrer Gastfreundschaft aufmerksam machen.

Filippo mit "Bussolo“, ein Volkswagenbus „vintage“, aber im perfektem Zustand (der unteranderem meine Kinder überschnappen lässt) organisiert jede Woche drei Ausflüge: das Aquarium vom Cattolica, die Falken in Gradara, der Ausflug mit dem Boot nach Fiorenzuola, im Naturschutzpark San Bartolo.

Du hast also blind vertrauend den Urlaub am Meer einschließlich der Erkundung der Umgebung in ihrer Gesellschaft. Und was passiert, wenn man diese Aktivitäten macht? Man schließt Freundschaft mit den anderen Gästen, denn in der Romagna, aber ins besondere wo man diese Dimension der Gastlichkeit erlebt, schätzt man die Beziehungen.

Denn am Ende ist es das,was die Erfahrungen besonders macht: das Gefühl eines Lächelns, die Höflichkeit, die Annehmlichkeit einer netten Unterhaltung.

Tatsächlich passiert es jedes Jahr: wir verabreden uns für das kommende Jahr.

Es sind unsere Reisegefährten in Cattolica, die wir im Hotel Ancora kennengelernt habe und gern ein Jahr nach dem anderen wiedersehen, um unbeschwerte Tage zusammen zu verbringen. Die Familie, mit der wir eine besondere Freundschaft geschlossen haben, zieht jedoch die Unabhängigkeit vor, die das Residence gewährt (sie haben ein Hund und drei kleine Kinder)!

Die Waschmaschine im Appartement ist natürlich in diesen Situationen eine schöne Gelegenheit. Oft bestellen Sie das Essen im Hotel aber dann verzehren sie es zusammen in Residence. Manchmal essen sie auch im Hotel neben uns! Ihr Rusty darf bei Ihnen im Speisesaal bleiben, denn im Hotel Ancora gibt es eine Veranda, die vom Hauptspeisesaal getrennt ist, wo die geliebten Vierbeiner während der Mahlzeiten problemlos bei den Herrchen sein dürfen.

Um es kurz zu sagen, es handelt sich um eine Welt, die aus Beziehungen, Bequemlichkeit, Fürsorge und Unbeschwertheit besteht.

Die Familie wird geliebt und fühlt sich im Hotel Ancora wirklich wie zu Hause!

      privacy policy